Sommerlager 2014

Erschienen am 30. September 2014 in Berichte

Sonntag, 17.08.2014
Am Sonntag sind wir im Lager angekommen. Wir haben die Zelte aufgebaut und Klara hat zum Ersten mal im Zelt geschlafen.
Johanna (Wölfling)

Montag, 18.08.2014
Aufstehen, frühstücken, baticken, mittagessen, Holz holen für die Pfadis in der Jurte, Abendessen, Schlafen
Klara und Evi

phoca_thumb_l_20140218_06_07_13_P2180190

Vom Winde verweht

Dienstag, 19.08.2014
Sommerlager 2014
Rübe (Leiter)

Mitwoch, 20.08.2014
Am Mittwoch war Lagertag. Wir haben T-Shirts von Montag bemalt. Viele haben andere auf ihren T-Shirts unterschreiben lassen. Abends haben wir noch am Lagerfeuer gesungen.
Aron (Pfadfinder)

phoca_thumb_l_20140821_14_05_47_DSCN1049

Donnerstag, 21.08.2014:
Wir sind aufgestanden und haben im Küchenzelt heißen Kakao getrunken. Dann war Morgenrunde und wir haben „Schöne und das Biest“ gespielt. Dann haben wir gefrühstückt. Es gab 3 lagen Rosinenbrot  für die Fahrt nach Haitabu. In Haitabu sind wir erst mal durch Museum. Es gab auf dem Weg zum Museumsdorf eine Grundwasserquelle. In Haitabu haben wir gesungen. Wir haben im Lager das „Polenspiel“ und „blutige Grenze“ gespielt. Tilo und ich haben das Feuer angemacht. Es gab Abendbrot und dann haben wir Abendrunde gemacht mit dem Volk Israel (Josef). Dann haben wir noch das „Orakel von Delphi“ gespielt und haben die Geschichte „Die Arche um Acht“ gehört. Dann war die Wö-Zeit Vorbei und wir sind schlafen gegangen.
Christian (Wölfling)

Freitag, 22.08.2014:
Am Freitag hatte Aron Tagesleitung, wir haben eine Lagerolympiade gemacht, und am Abend gab es die Versprechen von zwei jupfi Mädchen und zwei Wölflingsjungs sowie zwei Wölflingsmädchen. Die Besonderheit war das alles geplant und durchgeführt wurde von zwei Pfadi’s. Im Anschluss gab es noch eine Lagerhochzeit wo die zwei Pfadi’s mit einem Jupfi Mädchen zusammen gearbeitet haben und dann wurden zwei unserer Leiter „verheiratet“
Luca (Pfadi)

Samstag, 23.08.2014:
Nach der Morgenrunde haben wir gefrühstückt und dann musste auch schon das einpacken der Rucksäcke und der Abbau der Zelte beginnen. Nachdem alles (bis auf unser Geschirr) in den Fahrzeugen verstaut war, wurden wir von unserem Küchenteam noch mit Apfelmus mit Vanillesoße gestärkt. Außerdem wurde ein Rest vom Kartoffelsalat noch verteilt. Die Rückfahrt verlief zwar wegen stockendem Verkehr zeitweise etwas langsamer als geplant, wir sind aber fast pünktlich mit etwa 30 Minuten Verspätung smile am Pfarrheim angekommen.
Daniel (Leiter)

phoca_thumb_l_20140818_11_38_19_DSCN0810phoca_thumb_l_20140819_22_02_20_CIMG4275phoca_thumb_l_20140822_17_38_11_DSCN1153phoca_thumb_l_20140217_06_39_35_P2170169

Geschrieben von Johanna, Klara, Rübe, Aron, Christian, Luca und Daniel

Gut Pfad,

Daniel